Telefon: 07321.328-0
Telefax: 07321.328-181

StromNEV

§ 10 (2)

Netzverluste 2016

Durchschnittsverluste je Netzebene 2016

Hochspannung: 221.832 kWh - 0,15 %
Umspannung HS/MS: 591.551 kWh - 0,4 %
Mittelspannung: 1.838.509 kWh - 0,9 %
Umspannung MS/NS: 1.432.122 kWh - 1,3 %
Niederspannung: 2.966.327 kWh - 2,57 %

Beschaffungskosten der Verlustenergie: 4,116 Cent/kWh

§ 19 (2)

Hochlastzeitfenster 2017 für atypische Netznutzung nach § 19 Abs. 2 Satz 1 StromNEV

Netzkunden mit atypischen Verbrauchsverhalten können nach § 19 Abs. 2 Satz 1 der Stromnetzentgeltverordnung ein individuelles Netzentgelt für die Netznutzung bei der Bundesnetzagentur beantragen.

Atypisches Verbrauchsverhalten liegt vor, wenn die Zeitpunkte des maximalen Energiebezugs eines Netzkunden außerhalb der vom Netzbetreiber veröffentlichten Hochlastzeitfenster liegen. Gemäß Festlegung der Bundesnetzagentur zur Genehmigung individueller Netzentgeltvereinbarungen veröffentlichen wir folgende Hochlastzeitfenster:

2017 Hochlastzeitraum

1. Mittelspannung

Winter: 07:30 Uhr bis 09:45 Uhr
10:30 Uhr bis 12:00 Uhr
Frühling: 10:00 Uhr bis 11:30 Uhr
14:45 Uhr bis 15:00 Uhr
Sommer: keine
Herbst 10:15 Uhr bis 10:30 Uhr

2. Umspannung MS / NS

Winter: 16:45 Uhr bis 19:00 Uhr
Frühling: keine
Sommer: keine
Herbst 17:00 Uhr bis 18:45 Uhr

3. Niederspannung

Winter: 16:45 Uhr bis 19:00 Uhr
Frühling: keine
Sommer: keine
Herbst 17:00 Uhr bis 18:45 Uhr

Die Hochlastzeitfenster sind ausschließlich an Werktagen gültig. Wochenenden, Feiertage, Brückentage sowie die Zeit zwischen Weihnachten und Neujahr gelten als Nebenzeiten/Schwachlastzeiten. Die Hochlastzeitfenster können jährlich aktualisiert werden.

Zur Inanspruchnahme des Sonderentgelts müssen weiterführende Bedingungen des Leitfadens der BNetzA erfüllt sein. Insbesondere sind das:

  • Eine Bagatellgrenze, die jährliche Entgeltreduzierung muss mindestens 500,00 EUR betragen.
  • Der maximale Energiebezug (Maximallast) des Netzkunden innerhalb der Hochlastzeitfenster muss erheblich unter seiner Jahreshöchstlast liegen:
    HS 10%, HS/MS 20%, MS 20%, MS/NS 30%, NS 30% und es muss eine Mindestverlagerung von 100 kW vorliegen.

Information zur Beantragung

Auf den Internetseiten der BNetzA ist ein Leitfaden für den Antrag veröffentlicht. Alle Punkte der dort aufgeführten Checkliste müssen erfüllt sein. Für die Antragstellung ist eine Vereinbarung mit der Hellenstein-Energie-Logistik GmbH notwendig. Für deren Ausarbeitung benötigen wir die in der Checkliste genannten Punkte im Vorfeld der Bearbeitung.

§ 27 (1)

Netzentgelte

Unsere Netzentgelte sind unter dem Punkt Netznutzung Strom veröffentlicht.

§ 27 (2)

Stromkreislängen (zum 31.12.2016)

HS (Kabel): 2,5 km
MS (Kabel): 165,9 km
NS (Kabel, mit HAL): 638,8 km
MS (Freileitungen): 13,8 km
NS (Freileitungen, mit HAL): 15,0 km

Installierte Leistung der Umspannebenen (Transformatoren der Hellenstein-Energie-Logistik GmbH zum 31.12.2016)

HS/MS 110 kV / 20 kV: 105 MVA
MS/NS 20 kV / 0,4 kV: 134 MVA

Entnahme Jahresarbeit je Spannungsebene (2016)

HS: 147.887.733 kWh
HS/MS: 147.296.182 kWh
MS: 202.440.247 kWh
MS/NS: 108.731.081 kWh
NS: 112.078.519 kWh

Entnahme Jahresarbeit durch nicht leistungsgemessene Letztverbraucher (2016)

NS: 96.495.690 kWh

Anzahl der Entnahmestellen (zum 31.12.2016)

MS: 315
MS/NS: 4
NS: 29.192

Einwohnerzahl (zum 31.12.2016)

53.031 Einwohner

Versorgte Fläche (zum 31.12.2016)

22,35 km²

Geographische Fläche (zum 31.12.2016)

107,1 km²

Grundzuständiger Messstellenbetreiber

Hellenstein-Energie-Logistik GmbH

Ansprechpartner:

Jens Czogalla, Ihr kompetenter Ansprechpartner im Bereich Internet und Telefonie HellensteinKom

Jens Czogalla
Tel.: 07321.328-231
Fax: 07321.328-181
jens.czogalla@stadtwerke-heidenheim.de